www.impp.de

Prävention und Rehabilitation im Fokus des DRV Bund-Projekts

Laufzeit von Januar 2019 bis Dezember 2020 gefördert von der Deutschen Rentenversicherung Bund (DRV Bund)

Projekt „Erstellung eines evidenz- und kompetenzbasierten Lernzielkatalogs zur Weiterentwicklung der Gegenstandskataloge des IMPP als Grundlage für die Staatsexamina im Bereich Prävention und Rehabilitation“ gefördert von der Deutschen Rentenversicherung Bund (DRV Bund)

Prävention und Rehabilitation spielen in der ärztlichen Beratung und Versorgung von Patientinnen und Patienten eine bedeutende Rolle. Umso wichtiger ist es, dass Ärztinnen und Ärzte zukünftig bereits in der medizinischen Lehre ausreichende Kenntnisse über präventive und rehabilitative Maßnahmen erwerben und in den Prüfungen nachweisen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Instituts für medizinische und pharmazeutischen Prüfungsfragen (IMPP) koordinieren dazu das Projekt „Erstellung eines evidenz- und kompetenzbasierten Lernzielkatalogs zur Weiterentwicklung der Gegenstandskataloge des IMPP als Grundlage für die Staatsexamina im Bereich Prävention und Rehabilitation“. Nach Überführung der Lernziele in die Gegenstandskataloge (GK) werden diese verpflichtender Bestandteil der medizinischen Staatsexamina in Deutschland. Dabei sind die Lernziele gemäß der neuen ärztlichen Approbationsordnung (ÄApprO) interprofessionell ausgerichtet. Das Projekt wird von Januar 2019 bis Dezember 2020 von der Deutschen Rentenversicherung Bund (DRV Bund) gefördert, um bereits in der Ausbildung Prävention und Rehabilitation adäquat abzubilden und zu prüfen.

Laufzeit:                              Januar 2019 bis Dezember 2020

Projektförderung:             Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)